Über mich

Der deutsch schreibende rumänische Schriftsteller und Diplom-Mathematiker Dinu D. Amzar wurde am 11.03.1943 in Berlin-Charlottenburg als zweiter Sohn des rumänischen Philosophen und Diplomaten Dumitru C. Amzar und seiner Ehefrau Maria Amzar, geb. Bernea, geboren. Auch von seiner Mutter hat er philosophische Mitgift: Sie ist eine Schwester des Philosophen und Soziologen Ernest Bernea.

Kindheit und Jugend verbrachte Dinu Amzar auf einem Hof im Allgäu und in Wiesbaden. Dort unternahm er 1956-57 mit einem utopischen Roman und ab 1958 mit Gedichten die ersten literarischen Gehversuche. Diese Vorarbeiten führten neben der Schule zur Beschäftigung mit den Naturwissenschaften, besonders Astronomie und Atomphysik. 1961 mittlere Reife, 1964 Abitur nach Selbstunterricht in Latein. 1964-70 Studium der Mathematik und Physik an der Universität Mainz. Nach dem Diplom 1972 war er 1973-83 im Statistischen Bundesamt als wiss. Mitarbeiter tätig, 1983 bis 2003 lebte Dinu Amzar als freier Autor mit seiner Familie in Sigmaringen, wo seine Frau eine Professur an der Fachhochschule für Technik inne hatte. Nach einigen Jahren in Wiesbaden kehrte er 2016 wieder nach Baden-Württemberg zurück und lebt nun in Bad Dürrheim.

Dinu D. Amzar veröffentlichte bisher sechs Gedichtbände, zuletzt „Anschlag und Auftrag (2015) und „Die Windhose der Rauchsäule aus Rauchringen“ (2002), hat aber auch ein umfangreiches Prosawerk aufzuweisen. Es ist vorläufig nur in Anthologien und Zeitschriften oder als Manuskript verfügbar.

Das gilt namentlich von seinem Hauptwerk „Das Luftloch - Ein Liebesroman ohne Liebe zur Austreibung des Unglaubens“. Namhafte Professoren, allen voran der Philosoph Prof. Dr. Helmut Dahm, haben sich für die Drucklegung eingesetzt. Mit hohem Lob kam der Roman von Suhrkamp und Bechtle zurück: das Risiko schien zu hoch.

<